Reproduktion von Antikpuppen

Hier finden Sie die derzeit angebotenen Reproduktionen von antiken Porzellanpuppen

Klicken Sie auf die Bilder der Antikpuppen, um weitere Details und Preise zu erfahren

AMarque_1

Bru Jne7_1

Bru Jne7_2

Bru Jne9_1

Bru Jne9_2

JDKestner237_1

JDKestner237_2

JDKestner237_3

Jumeau-Arielle_1

Jumeau-Arielle_2

Jumeau Longface_1

K&R 114_1

K&R 115a_1

K&R 115a_2

K&R 116a_1

K& R117_1

K&R 126_1

Renée_1

SFBJ 247_1

SFBJ 252_1

Steiner A9_1

 

Antikpuppen oder deren Reproduktionen

Gegen Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Porzellanmanufakturen mit der Produktion von Porzellanpuppen. Erstmalig verwendeten sie Biskuitporzellan, das sie nicht glasierten. Das Material war der menschlichen Haut sehr ähnlich, weil man es entsprechend einfärbte. Die fertigen Puppen stellten Babys, Kleinkinder, Schulkinder und Erwachsene dar. Besonders schön waren Modepuppen, da sie über sehr aufwändige Kleidung und Schmuck verfügten. Dazu gehörten die Puppen der französischen Hersteller wie Jumeau, Bru, SFBJ, Steiner usw. und auch die deutschen Puppen der Marken Kestner, Kämmer & Reinhard, Armand Marseille usw.

Eine unbespielte Puppe aus dem Jahr 1900 ist heute wohl unbezahlbar. Und das erst recht, wenn diese exzellent erhalten ist. Da stellt sich die Frage: Soll man sich lieber eine originale antike Porzellanpuppe zulegen oder deren Reproduktion?

Im Herstellungsprozess einer jeden Porzellanpuppe gibt es nur ein einziges Kunstwerk. Es ist das modellierte Unikat des Puppenkopfes. Bei allen später hergestellten Puppen – auch den antiken – handelt es sich lediglich um neue Abgüsse aus dieser einmal geschaffenen Form. Also um Reproduktionen dieses Kunstwerkes.

Die handwerkliche Qualität ist das wichtigste Beurteilungskriterium für eine reproduzierte Puppe. Entspricht beispielsweise die Bemalung der Wimpern und Augenbrauen tatsächlich der des Originalmodells? Ist die Detailtreue und Ausstrahlung ihren antiken Vorbildern absolut ebenbürtig? Ist dies der Fall, dann können ganz hervorragende Exemplare entstehen. Exemplare, die sozusagen Museumsqualität besitzen.

Viele lieben den reizenden Ausdruck einer deutschen Charakterpuppe und andere die aufwendige Bekleidung französischer Puppen. Bei einer qualitativ hochwertigen Reproduktion kann man beides wiederfinden. Dann ist die Ausstrahlung mindestens ebenso wie bei einer antiken Puppe. Vor allem erhält man sie hier zu einem Preis, der nur einem Bruchteil des Wertes einer antiken Puppe entspricht.